Sprachschule LanguageKult Mainz - Über uns

Sprachschule Mainz - Annett Wolff

 

Ich heiße Sie herzlich Willkommen auf der Website der Sprachschule "LanguageKult - Dein Schlüssel zur Welt"!

 

Mit LanguageKult erfülle ich mir meinen langjährigen Traum einer eigenen Sprachschule in meiner Wahlheimat Mainz (ich bin gebürtige Berlinerin) und damit die Möglichkeit, Ihnen Fremdsprachenunterricht anzubieten, den ich bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse zuschneide.

 

Ich möchte Sie teilhaben lassen an meiner Begeisterung für Fremdsprachen und fremde Kulturen und Sie einladen, bei LanguageKult eine neue Sprache zu lernen oder sich in die spannende Welt der interkulturellen Kommunikation und Kulturunterschiede zu begeben.

 

Ich habe ein Übersetzerstudium für die Sprachen Spanisch und Russisch sowie ein Studium im Fach Deutsch als Fremdsprache abgeschlossen (Dipl. Phil., M.A.), bin also spezialisiert im Bereich Methodik und Didaktik für das Unterrichten von nicht-deutschen MuttersprachlerInnen. Seit über 13 Jahren gehe ich dieser Arbeit inzwischen nach, sechs Jahre davon habe ich an einer Universität in Usbekistan (Samarkand) als DAAD-Lektorin Deutsch gelehrt.

In Weiterbildungsseminaren habe ich mich zur  zertifizierten interkulturellen Trainerin (IKUD) sowie zur Dozentin für ausländische medizinische Fachkräfte im Fach Deutsch (TELC) ausbilden lassen und freue mich deshalb, Ihnen auch Seminare auf diesem Gebiet anbieten zu können.

 

                    - Annett Röhrig -

Unsere Lehrkräfte

Kristin Heiland - Sprachschule Languagekult - Deutschunterricht, Spanischunterricht

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache und Spanisch

Christina Maria Ersch - Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache und Portugiesisch

Lehrkraft für Deutsch

als Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als

Fremdsprache

Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache und Türkisch


Kristin Heiland: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache und Spanisch

 

Ich bin gebürtige Mainzerin und lebe hier auch. An der Universität Mainz habe ich Französische und Spanische Philologie studiert (Magisterstudium) und in Deutsch als Fremdsprache eine Zusatzqualifikation absolviert. Seit 2001 unterrichte ich bereits Deutsch als Fremdsprache. Zwei Jahre davon an einer deutschen Schule in Chile (Puerto Montt). Außerdem habe ich in DAAD-Sommerkursen in Chile sowie Usbekistan als Kursleiterin gearbeitet, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich unterrichte gern, weil ich den Kontakt und den Austausch mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen liebe. Wir können gegenseitig voneinander lernen.

In meiner Freizeit fotografiere ich gern und ich bereise gern fremde Länder.

Christina Maria Ersch

Christina Maria Ersch: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

Ich bin in Koblenz geboren und während meines Studiums habe ich in Göttingen und kurze Zeit in Schweden gelebt. Doch ich bin dem schönen Mittelrheintal treu geblieben und wohne seit 2010 in der idyllischen Weinstadt Boppard.

Während meines Bachelor-Studiums der Germanistik und Skandinavistik vor allem an der Universität Växjö in Schweden habe ich meine Liebe zum Unterrichten entdeckt. Nach einer eher allgemeinen Zusatzqualifikation DaF kam ich an die Universität Mainz, an der ich vor ein paar Jahren meinen Abschluss im Master Deutsch als Fremdsprache machte. Seitdem unterrichte ich an verschiedenen Institutionen und mittlerweile in allen Niveaus Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Seit 2013 bin außerdem als Prüferin für den Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) zugelassen und nehme regelmäßig Prüfungen ab. Neben der Praxis erweitere ich mein Wissen und promoviere bei Marion Grein im Bereich Hochschuldidaktik zum Thema „Kompetenzerwerb durch Kompetenzbewusstsein“.

Ich liebe die Herausforderung, Menschen mit unterschiedlichster Herkunft, verschiedenen Interessen und Lernerfahrungen für die deutsche Sprache zu begeistern, die für mich persönlich, trotz der vielen Regeln, sehr viel Raum für Kreativität bietet. Ich finde es spannend, wie das Lernen einer Sprache das Wissen über die Welt erweitert. Am faszinierendsten ist aber, dass Sprache die Menschen aus der ganzen Welt zusammenführen kann.

Ich bin ein sehr kreativer Mensch, was meine Lernenden im Unterricht sehr stark zu spüren bekommen. Meine Hobbys sind deshalb sehr vielfältig: Singen, Klavier-spielen, Tanzen und Malen. Genauso gerne entspanne ich aber auch bei einem tollen (dicken!!) Buch in der Sonne auf meinem wunderschönen Balkon.

Laura Leyendeckers: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

Ich bin in Nordhessen, in der Nähe von Kassel und Fulda, aufgewachsen und direkt nach dem Abitur für ein Jahr nach England gegangen. Dort habe ich in einem Mädcheninternat als Betreuungsperson und als Unterstützung der Lehrkräfte in verschiedenen Fächern gearbeitet. Danach habe ich eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin gemacht und auch in diesem Beruf gearbeitet.

 

Da ich schon davor überlegt hatte Deutsch als Fremdsprache zu studieren, habe ich mir meinen Herzenswunsch erfüllt und zunächst meinen Bachelor in Leipzig und dann meinen Master in Mainz abgeschlossen. Im Rahmen dessen hatte ich die Gelegenheit in Alphabetisierungskursen, DaF-Kursen von A1 bis C1, Prüfungsvorbereitungskursen für TestDaF und DSH und in berufsbezogenen Kursen für Pflegekräfte zu arbeiten. In diesen Kursen waren sowohl Jugendliche als auch Erwachsene.

 

Ich unterrichte gern, weil ich den Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen und Persönlichkeiten mag. Jede/-r bringt seine eigenen Erfahrungen und Wünsche in den Unterricht mit und wir versuchen dann gemeinsam das Ganze zu einer guten Mischung für alle zu bekommen. Ich trage eine innerliche Begeisterung für Sprachen schon aufgrund meiner Biografie mit mir und versuche meinen Teilnehmenden dies auch für die deutsche Sprache zu vermitteln. Ich bin leidenschaftliche Chorsängerin und verreise gern. Außerdem tanze ich gerne Standard- und Lateintänze.

Elisabete Barroso: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache und Portugiesisch

 

Wie mein Name verrät, habe ich portugiesische Wurzeln. Geboren bin ich aber in der schönen Kurstadt Bad Kreuznach. Deutsch und Portugiesisch sind meine Muttersprachen. Die Liebe zu anderen Sprachen und Kulturen war nicht zuletzt wegen meines Migrationshintergrunds schon sehr früh geweckt.

 

 

Studiert habe ich Romanistik (Französisch und Portugiesisch) und Komparatistik in Mainz. Da ich schon 2000, parallel zum Studium, angefangen habe zu unterrichten, war das Zusatzstudium in DaF für mich die logische Konsequenz. Ich habe mittels eines Stipendiums ein Jahr in Portugal an einer Schule in Cascais (Nähe Lissabon) unterrichtet und mich zusätzlich an der Uni in Lissabon weitergebildet. Zurück in Deutschland habe ich bei diversen Trägern in den unterschiedlichsten Kurstypen, Niveaus und in Weiterbildungsseminaren viel Erfahrung sammeln dürfen. Zusätzlich entschloss ich mich noch zu einer berufsbegleitenden Ausbildung in Bürokommunikation mit Schwerpunkt Fremdsprachenkorrespondenz in Englisch, Französisch und Spanisch.

 

Nun bin ich bei LanguageKult, wo ich das machen darf, was ich liebe, und das noch in einem sehr netten kollegialen Umfeld dazu. Das Unterrichten bereitet mir nicht nur deshalb so viel Freunde, weil ich Menschen verschiedenster Herkunft mit Spaß Sprache und Kultur vermitteln darf, sondern auch, weil man im Austausch miteinander viel voneinander lernen kann, was ich als große Bereicherung empfinde. Außerdem ist es am Ende sehr schön mitanzusehen, die Lerner ein gutes Stück näher an ihr Ziel gebracht zu haben.

 

In meiner Freizeit engagiere ich mich für die Menschenrechte, und wenn es die Zeit erlaubt, male und singe ich gerne. Am besten kann ich beim Yoga und in der freien Natur entspannen.

 

Sara-Inken Hanß: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

Ich bin gebürtige Mainzerin, also ein richtiges „Meenzer Mädsche“. Aufgewachsen bin ich in Ginsheim in der Nähe von Mainz und wohne dort noch immer. An der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz habe ich ein Lehramtsstudium für Deutsch und Geschichte (Master of Education) sowie ein Deutsch als Fremdsprache Studium (Master of Arts) absolviert.

Seit November 2015 unterrichte ich nun mit viel Herzblut und Begeisterung Deutsch als Fremdsprache an der Sprachschule LanguageKult. Ich liebe das Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, Menschen aus aller Welt kennenzulernen. Mir macht es Spaß, unseren Teilnehmenden die deutsche Kultur und Sprache näherzubringen sowie etwas über ihre Kultur und Sprache zu erfahren.

In meiner Freizeit koche ich sehr gerne mit Freunden und der Familie, gehe gerne auf Weinfeste in der Region und verbringe Zeit mit Menschen, die mir am Herzen liegen. Manchmal genieße ich es aber auch, nur mit einem Buch auf dem Sofa zu liegen und zu entspannen.

Silvia Magdinez: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

 

Aufgrund meiner bilingualen Erziehung - in der Ukraine geboren und sehr früh nach Deutschland gekommen - entwickelte sich bereits in den ersten Jahren meines Lebens eine starke Affinität zu Sprachen und Kulturen. Als ich für das Studium von Limburg an der Lahn nach Mainz gezogen bin, stand die Entscheidung bereits lange fest, Deutsch und Russisch auf Lehramt zu studieren. Deutsch als Fremdsprache im Master of Arts im Doppelstudium kam später ebenfalls dazu. Zurzeit schreibe ich meine Abschlussarbeit zum Thema „Sprachliche Bildung im Deutschunterricht“. Ich wohne nun im schönen Frankfurt und fühle mich seither stark mit dem Rhein-Main-Gebiet verbunden.

 

Während meiner vielen Praktika sowohl im In- als auch Ausland ist mir klar geworden, wie wohl ich mich beim Unterrichten fühle. Besonders im DaF-Unterricht gefällt mir, dass ich Lernenden die deutsche Sprache und Kultur näherbringen kann, aber auch selbst immer wieder was Neues lerne. Ich genieße die Interaktion mit den Lernenden aus aller Welt, die mich sehr bereichert. Seit 2016 unterrichte ich nun DaF bei LanguageKult, was mir enorm viel Freude bereitet.

 

In meiner Freizeit unternehme ich immer gerne etwas: ich spiele Tennis oder Badminton, gehe wandern und mit meinem Hund spazieren, besuche Museen, lese oder entspanne einfach mal ein bisschen.

 

Jasmin Mir Shahidi: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

Nachdem ich mein Abitur an der Deutschen Botschaftsschule Teheran absolviert hatte, bin ich 2011 wieder in meine Heimatsstadt Mainz zurückgekehrt.

 

Hier habe ich Germanistik und Philosophie auf Lehramt studiert und im Master noch ein Doppelstudium mit Deutsch als Fremdsprache aufgenommen. Die Entscheidung, DaF zu studieren, stand bereits früh fest, da ich meine Leidenschaft für den Fremdsprachenunterricht mit Menschen aus aller Welt entdeckt hatte. Mein Studium neigt sich bald dem Ende zu, lediglich die Masterarbeit wartet darauf, geschrieben zu werden. 

 

Ich liebe den interkulturellen Austausch mit meinen Kursteilnehmern und die Vermittlung der Normen und Werte der Deutschen Kultur. Ich thematisiere gerne interkulturelle Probleme, da ich sie aufgrund meines multikulturellen Hintergrundes aus eigener Erfahrung nachvollziehen kann. Oft finden wir in den lustigen Stunden miteinander tolle Wege, um mit ihnen umzugehen, sodass sich die Kursteilnehmer in Deutschland wohlfühlen können.

 

Ich stelle mich gerne der Herausforderung, gemeinsam mit den Teilnehmenden die Grammatik als Fundament der deutsche Sprache zu erarbeiten, zumal hierbei vielfältige Methoden angewandt werden können.

 

Es macht mir große Freude, Erfolgserlebnisse zu sehen und die Teilnehmenden bei ihren Fortschritten zu begleiten und damit zur Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse beizutragen 😊

Gözde Kirmizielma: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

 

 

Als Kind einer traditionell türkischen Familie, bin ich in Hessen auf die Welt gekommen. Durch meine bilinguale Erziehung habe ich zwei Sprachen erworben und auch von klein auf zwei unterschiedliche Kulturen kennengelernt, sodass mir schon immer klar war, dass verschiedene Bräuche, Feste, aber auch Kleidungsstile oder Verhaltensweisen existieren. Ich selbst habe eine kulturelle Brücke in mir, die es mir ermöglicht, andere leichter zu verstehen und nachzuvollziehen.

 

Diesen Umstand habe ich erst im Bachelor Linguistik und Französisch und danach im Master Deutsch als Fremdsprache an der Universität in Mainz erweitert. Im Jahre 2016 begann meine Praxiserfahrung in Deutsch als Fremdsprache: Zunächst habe ich ungefähr ein Jahr im Grundstufenniveau unterrichtet und mittlerweile lehre ich in allen Niveaustufen bis C1.

 

Mir selbst bereitet das Sprachenlernen-und lehren viel Spaß, da es einiges neben der reinen Grammatik zu entdecken gibt: Der Wortschatz sowie Sprichwörter tragen viel Gefühl und zeigen Einstellungen an. Durch die Sprache kann also eine Kultur tiefgehender verstanden werden, was für mich eines der schönsten Dinge darstellt. Das Lehren einer Fremdsprache und zugleich die Vermittlung einer Kultur, faszinieren mich beim Unterrichten. Ich arbeite sehr gerne mit Menschen aus unterschiedlichen Nationen, da ich selbst verstehe, was es heißt, fremd zu sein – sei es in Deutschland oder in der Türkei. Genau diesen, teils unangenehmen, Zustand möchte ich als Lehrkraft minimieren, indem die Lehre der Sprache das erste Glied zur Kultur bildet. Ich liebe es zu unterrichten, um einerseits die Kommunikation in einem neuen Land zu ermöglichen, andererseits, um die Verbindung zur Kultur herzustellen und sich so in die neue Gesellschaft einzufügen. Sprache gestaltet einen Weg ins Neue, den ich mit viel Wissen, Spaß und Begeisterung erleichtern möchte.

 

In meiner Freizeit lese und reise ich gerne. Mich bereichern fremde Orte und Menschen mit anderen Mentalitäten durch ihre Atmosphäre, da ich so immer ein Stück von der Welt bekomme.

 

Tessa Deiß: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache

Ich bin gebürtige Mainzerin, habe aber auch zwei Jahre in London, Edinburgh und in Irland gewohnt. An der Johannes Gutenberg-Universität habe ich 2015 einen Bachelor-Abschluss in den Fächern British Studies und Germanistik absolviert und befinde mich momentan im Master Deutsch als Fremdsprache. Durch mein Studium hatte ich die Möglichkeit, ein Hospitationspraktikum im wunderschönen Galway zu machen, was meine schon länger bestehende Begeisterung für das Unterrichten der deutschen Sprache vergrößert hat. Ich habe sehr viel Spaß dabei, mit Menschen unterschiedlicher Kulturen in Kontakt zu treten, ihnen Deutschland etwas näher zu bringen und wiederrum von ihnen zu lernen und ihre Geschichten zu hören. Es macht mir sehr viel Freude, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten und ich bin bemüht, die Teilnehmenden mit guter Laune zu motivieren. In meiner Freizeit lese ich gerne gute Bücher und bin sehr interessiert an Sprachen. Zur Zeit lerne ich Schwedisch und Gälisch.

 


Ihre Sprachschule in Deutschland - Mainz

Learn German in Germany!

Aprender alemán en Alemania!